Die berühmten W-Fragen

Nun blogge ich schon einige Monate. Fast genauso lange, wie ich zu Hause bin und es macht noch immer Spaß, seinen Tag so aufteilen zu können, wie ich es am besten passt. Manchmal kommen kurzfristige Dinge oder Termine dazwischen, aber da ich schon immer eine Portion Flexibilität im Gepäck habe, stellt das kein Problem dar. Und dann koordiniere ich halt um, aber genau das tue ich seit kurzem beim Bloggen mittlerweile auch. Kaum habe ich einen Artikel fertig gestellt, Bilder dazu raus gesucht und den Tag zum online stellen bestimmt, schreibe ich meinen Post wieder um, ergänze oder verbessere. Ab und an auch dann, wenn der Artikel bereits veröffentlicht wurde. Im Nachgang habe ich die genialsten Ideen und sehr oft schleichen sich immer diese doofen Rechtschreibfehler ein. Die Autokorrektur sollte aber auch mal geupdatet werden. In manchen Facebook-Gruppen findet man dazu Posts, in welchen du aufgefordert wirst, zwanzig mal auf das mittlere Wort zu drücken. Oh je, na da kommt öfters der reine Wahnsinn raus. Allerdings finden einige Leute daran ihren Gefallen. Und manchmal entstehen lustige kleine Geschichten. Wie das so alles zustande kommt? Die Frage nach dem Grund ist eine so genannte W-Frage, ein Thema, was wir geschätzt in der Grundschule hatten: wer – wie – was – wieso – weshalb –  und mein warum? Und um nachzuforschen, warum mein Schreibstil, der ist, der er eben ist, frage ich an dieser Stelle nach:

Warum habe ich nicht beim ersten Mal es so geschrieben? Warum fand ich da nicht diese Bilder? Warum konnte ich erst später etwas dazu fotografieren? Warum fällt mir erst jetzt das ein? Warum kommen meine Gedanken, wie sie wollen zum Vorschein? Mir fallen noch mehr Warum-Fragen ein, aber ich lass es gut sein an dieser Stelle, sonst schreibe ich noch die Frage

Warum ist die Banane krumm?

Und warum ist das so? Genau darum. Weil niemand in den Urwald zog und die Banane gerade bog… Den wahren Grund kennt sicher jeder von Ihnen! 😀

Und warum kann ich eigentlich auf dieser Seite nur am Anfang und am Ende Bilder einfügen? Warum ist das so? PicsArt_11-24-10.51.17.jpg

Ich akzeptiere es und schreibe mehr auf meiner anderen Seite, wo ich mich besser austoben kann und wenn ich mal wieder einen Artikel verbessern möchte, dann tue ich es einfach ohne groß Worte darüber zu verlieren. Basta. Vielleicht machen Sie es ja genauso. Wissen tue ich es nicht, denn ich kann nur vermuten. 

Jetzt habe ich eine Bitte dazu an Sie. Sind Sie so nett und hinterlassen mir gern einen Kommentar dazu! Wie lösen Sie diese Angelegenheit? Haben Sie Tipps für mich? Ich bedanke mich schon einmal im voraus.

 ER WÜRDE WOHL ANTWORTEN…  ALLES BANANE! 

Kleiner Nachtrag. Warum hat das eben mit den Bildern dazwischen nicht geklappt und jetzt doch? Nun ich weiß die Antwort:

„Technik und ich – das soll nicht…“

Diesen Artikel finden Sie übrigens unter http://www.silkesell.com.

FB_IMG_1512334561119.jpgUnd jetzt nach drei Stunden kommt ein Nachtrag zum Nachtrag: Der Artikel heißt, seit ich ihn nach einigen Wochen noch mal überarbeitet habe:  Kabelsalat. 

Na sowas. 😉 – Halt darum! 

Gesichtertassen von http://www.teezeit.de

 

One Comment

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s